Gamzigrad (Felix Romuliana)

Die mächtigen Schutzwälle und Türme des Kaiserlichen Palastes Felix Romuliana zeugen von der großen Macht seines Erbauers – des römischen Imperators Galerius Maximilian. Der Imperator wurde in der Umgebung der heutigen Stadt Zaječar geboren und errichtete in der Nähe seines Geburtsortes einen wunderschönen Palast. Diesen widmete er seiner Mutter Romula, weshalb das Bauwerk den Namen Felix Romuliana erhielt.

Innerhalb der Festungsmauern, die einst die Stadt vor den Angriffen der Barbaren schützten, befinden sich die aus zwei separaten Teilen bestehenden Überreste des Palastes. Im südlichen Teil liegen die Ruinen eines großen Tempels mit zwei Krypten sowie ein altes römisches Bad. Hier findet man auch die Überreste der Gebäude, die für den Palastbetrieb benötigt wurden – ein typischer römischer Speicher, (Horreum) in dem Getreide und Wein gelagert wurden sowie einseitig gesäumte Gebäude mit Atrien. Auf der nördlichen Hälfte befindet sich der gut erhaltene Komplex des Kaiserlichen Palastes mit einem kleinen Tempel und Altar, wo einst heidnische Rituale stattfanden.
Eine besondere Besucherattraktion sind die bunten und geometrischen Motive der Bodenmosaike. Die wertvollsten Mosaike aus der Ausgrabungsstätte werden im Nationalmuseum der Stadt Zaječar aufbewahrt.
Felix Romuliana ist eines der seltenen archäologischen Exemplare aus dem spätrömischen Zeitraum der Tetrarchie und der besterhaltene Fund der römischen Palastarchitektur aus dieser Zeit. Seine immense kulturelle und archäologische Bedeutung wurde von der UNESCO anerkannt, die es 2007 zum Weltkulturerbe erklärte.

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens