Bevölkerung
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

ETHNISCHE ZUSAMMENSETZUNG

Die Zusammensetzung der serbischen Bevölkerung ist mit rund 40 Nationalitäten, die Seite an Seite mit der serbischen Mehrheit im Land leben, sehr divers. Im Sinne vollständiger ethnischer Gleichberechtigung haben alle Bürger des Landes die gleichen Rechte und Pflichten.

Gemäß der letzten Volkszählung von 2002 leben in der Republik Serbien 7.498.001 Einwohner (exklusive Kosovo und Metochien). 82,86% der Landesbevölkerung sind Serben, 3,91% Ungarn, 1,81% Bosniaken, 1,44% Roma,  0,94% Kroaten, 0,92% Montenegriner, 0,82% Albaner, 0,79% Slowaken, 0,53% Walachen, 0,46% Rumänen, 0,34% Mazedonier, je 0,27% Bulgaren und Bunjevci, 0,26% Muslime, 0,21% Russinen, je 0,07% Slowenen und Ukrainer, 0,06% Gorani, 0,05% Deutsche und je 0,03% Russen und Tschechen.

Religion

Die Mehrheit der serbischen Bevölkerung sind christlich-orthodoxen Glaubens. Die Serbisch-Orthodoxe Kirche, seit 1219 eigenständig, hat eine wichtige Rolle in der Entwicklung und Bewahrung der serbischen nationalen Identität eingenommen. So sind die Mehrheit der Gläubigen in Serbien orthodoxe Christen (84,98%), gefolgt von Zugehörigen römisch-katholischer Konfession (5,48%), Muslimen (3,2%) und Protestanten (1,08%). Darüber hinaus sind in Serbien noch weitere Religionen vertreten.

Die traditionellen Kirchen und religiösen Gemeinschaften Serbiens, die auf eine Jahrhunderte andauernde historische Kontinuität zurück blicken können und deren Rechtsstellung gesetzlich geregelt ist, sind:

  • die Serbisch-Orthodoxe Kirche
  • die Römisch-Katholische Kirche
  • die Slowakisch-Evangelische Kirche
  • die Christliche Reformierte Kirche
  • die Evangelische Kirche
  • die islamische Religionsgemeinschaft
  • die jüdische Religionsgemeinschaft

ETHNISCHE MINDERHEITEN

Die Verfassung der Republik Serbien schützt ethnische Minderheiten gemäß der höchsten internationalen Standards. Die Kollektivrechte ethnischer Minderheiten ermöglichen es diesen Gruppen, über Angelegenheiten hinsichtlich der Bereiche Kultur, Bildung, Informationsverbreitung und Gebrauch der eigenen Sprache und Schrift mittels gewählter Nationalratsversammlungen zu entscheiden. Die Mitglieder der folgenden zehn ethnischen Minderheiten haben solche Ratsversammlungen gebildet: Bunjevci, Bulgaren, Bosniaken, Ungarn, Roma, Rumänen, Russinen, Slowaken, Ukrainer und Kroaten.

Die letzte Volkszählung in der Autonomen Provinz Kosovo und Metochien (in welcher der Großteil der albanischen Minderheit lebt), an welcher die albanische ethnische Minderheit teilgenommen hat, wurde 1981 durchgeführt, weshalb aktuelle Statistiken zur Zeit nicht erstellt werden können.

INFORMATIONEN

Statistikamt der Republik Serbien
Milana Rakića 5, 11000 Belgrad
Tel. +381 (0)11 2412-922
www.stat.gov.rs

 

Religionsministerium
Bul. Mihajla Pupina 2, 11000 Belgrad
Tel: +381 (0)11 311-2811
www.mv.gov.rs

 

Ministerium für Menschen- und Minderheitsrechte
Bul. Mihajla Pupina 2, 11000 Belgrad
Tel: +381 (0)11 3112-410 
www.ljudskaprava.gov.rs
facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail