Zlatar
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Das Zlatar-Gebirge liegt oberhalb von Nova Varoš im Südwesten Serbiens, 270 km von Belgrad entfernt. Es wird von den Flüssen Lim, Uvac, Mileševka und Bistrica umgeben; die höchste Erhebung ist mit 1627 m Golo Brdo.

Alle Eigenschaften des Gebiets tragen bereits mit dem Namen Zlatar (Zlatar ist dem serbischen Wort für ‘golden’ entlehnt) das treffende Attribut: seine aromatischen Wiesen und klaren, von Kiefern und Birken umstandenen Seen, die Kombination aus mediterranem und Bergklima, die vielen Sonnentage im Jahr, die Luft, reich an heilsamen Terpentin und Ozon und nicht zuletzt die immer während schönen Ausblicke. Aus all diesen Gründen wurde Zlatar zu einem Luftkurort erklärt.

Das Zlatar-Gebirge stellt aufgrund seiner unverdorbenen Natur – mit geologischen Besonderheiten, besonderem Klima und Pflanzenbewuchs – eine wichtige Urlaubsregion des Landes dar, die das Potenzial für die Entwicklung unterschiedlicher Tourismusformen bietet – etwa Sport- und Freizeiturlaub, Kurzentren, Jagen, Konferenzen, Schul- oder Tagesausflüge und Dorftourismus.

Im Winter können Besucher die 800 m lange Skipiste inklusive dem 420 m langen Skilift nutzen, der 200 m vom Panoramahotel entfernt beginnt. Skiausrüstung kann ausgeliehen werden.

Unweit der Bergregion Zlatar können Besucher die Schlucht des Flusses Uvac besichtigen, welche der Lebensraum des im Balkan selten vorkommenden Gänsegeiers ist. Dieses Naturschutzgebiet zieht mit seiner beeindruckenden Landschaft, seinen klaren und fischreichen Gewässern und seinen Bedingungen für Rafting und zum Fotografieren stets viele Besucher an.

Die drei künstlich angelegten Seen Zlatarsko, Sjeničko und Radoinjsko wie auch die Klöster Mileševa und Banja und die Holzkirchen in Kućane und Radijevići runden das touristische Angebot Zlatars ab.

facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail