Vlasina
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Vlasina ist ein Plateau im Südosten Serbiens, das auf 1265 m Höhe liegt und von den Bergen Gramada, Vardenik und Čemernik umschlossen wird. Es liegt 320 km von Belgrad und 20 km von Surdulica entfernt an der bulgarischen Grenze. Wegen seiner schönen Natur und der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, erhielt Vlasina den Status eines Schutzgebiets von besonderer Bedeutung.

Der Mittelteil des Vlasina-Plateaus wird vom Vlasinsko Jezero-See geprägt, dem größten und höchstgelegenen künstlich angelegten See in Serbien, der sich auf einer Höhe von 1230 m befindet und eine Fläche von etwa 16 kmeinnimmt. Der See entstand als ein Damm auf dem Vlasinsko Blato-Tormoor gebaut wurde, unter welchem der Fluss Vlasina hindurch fließt. Eine weitere Besonderheit des Sees sind die darauf umher treibenden Torfinseln, auf denen manchmal Kühe zu sehen sind, die hier grasen während sie über das Wasser gleiten.

Das hiesige Klima ist subalpin, mit trockenen, kühlen Sommern und ebenfalls trockenen Wintern. Wiesen, Lichtungen und Birkenwälder erstrecken sich in jede Richtung und man kann hier besonders gut Pilze sammeln.

Weil Vlasina sich abseits ausgetretener Pfade befindet, ist es ein idealer Ort für Naturliebhaber, für die Komfort nicht die höchste Priorität des Urlaubs ausmacht.

Das Plateau wird von abgerundeten Berggipfeln umgeben, deren sanften Hänge sich für Amateurskifahrer eignen.

facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail