Reiseziel Serbien

Die Reise durch Serbien fängt in der Hauptstadt Belgrad an, die an der Mündung der Save in die Donau liegt. Belgrad bietet viele Herausforderungen; unsere Empfehlungen sind: das Belgrader “Meer” – Ada Ciganlija oder die Belgrader Festung und Kalemegdan. Nach einem erlebnisvollen Tag beginnt das aufregende Nachtleben, für das Belgrad besonders berühmt ist.

Sie können dann die Fruska gora (Frankengebirge) besuchen, ein kleines Gebirge in der Nähe von Novi Sad. Fruska gora ist auch als “der serbische Heilige Berg Athos” bekannt, weil sich hier 17 Klöster aus der Zeit vom 15. bis zum 18. Jahrhundert befinden. Damit hat Ihre Reise durch die Vojvodina begonnen, die für ihre traditionellen Bauernhöfe (Salas), Pferdeställe, Weinkeller, gutes Essen und das Musikfestival EXIT bekannt ist. Das EXIT Musikfestival findet jährlich auf der Petrovaradiner Festung in Novi Sad statt und wird von über einer halbe Million junger Menschen aus der ganzen Welt besucht.

Wenn Sie eine Schifffahrt auf der Donau in Serbien unternehmen, begegnen Sie den Resten alter Zivilisationen aus der prähistorischen Zeit wie etwa Vinca in der Nähe von Belgrad oder Lepenski vir in der Nähe von Donji Milanovac. Aus römischer Zeit ist Viminacium, eines der bekanntesten Militärlager an der Donau, erhalten geblieben. Wenn Sie Kultur und Abenteuer miteinander verbinden möchten, können Sie die Donau entlang einer beschilderten Radstrecke erkunden.

Im Süden befindet sich die Stadt Niš, die Geburtsstadt des römischen Kaisers Konstantin des Großen, der in der Mailender Vereinbarung das Christentum zur offiziellen Religion des römischen Reiches erklärte. Der Süden Serbiens ist bekannt für lebendige Musik, würziges Essen, traditionelle Teppichproduktion aus Pirot (pirotski cilim), Paprika und Käse (Kackavalj). In Leskovac sollen Sie die beste Pljeskavica und Cevapcici probieren. Nach dem reichhaltigen Essen wird Ihnen die reine Luft der Stara Planina (Alte Gebirge) gut tun. Das ist das schönste Gebirge in Südserbien, wo Sie Skifahren aber auch Wandern können. Etwas südlicher wartet der Vlasina See auf Sie, mit seinen schwimmenden Torfinseln.

Eine ganz andere Landschaft finden Sie im Westserbien. Fangen Sie in Oplenac an, ein kultur-historisches Komplex, in dem die Kirche des Heiligen Georgs am bedeutendsten ist, die die Gruft der serbischen Königsfamilie Karadjordjevic in sich birgt. Der Weg führt weiter durch “das Königstal”, vom Kloster Žiča aus dem 13. Jahrhundert in das Kloster Studenica aus dem 12. Jahrhundert, das sich auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes befindet. In dieser Region können Sie auch das Kloster Gradac aus dem 13. Jahrhundert besuchen, das die Stiftung der französischen Prinzessin Hélène d’Anjou ist, der Gemahlin des serbischen Königs Uroš I Nemanjić.

Nehmen Sie sich danach Zeit für Sport und Abenteuer! Westserbien, mit zahlreichen Bergen, Flüssen und Seen ist ein idealer Ort für sportliche Aktivitäten in der Natur. Die Flüsse Drina, Uvac, Lim und Ibar bieten einen Adrenalinstoß, aber vergessen Sie nicht, dass man zum Rafting ein gutes Team braucht.

Verpassen Sie die Fahrt auf der alten Eisenbahnstrecke „Šarganska osmica“ (Achterbahn) aus dem Jahre 1925 nicht, die durch die bergigen Landschaften von Mokra gora führt. In der Nähe befindet sich auch das Ethno-Dorf Sirogojno, wo man Angebote des Dorftourismus genießen kann: die Gastfreundlichkeit, gesundes Essen und natürlich den hausgemachten Schnaps umgeben von alter Handwerkskunst. Besuchen Sie auch das moderne Ethno-Dorf Drvengrad, das der berühmte Filmregisseur Emir Kusturica errichtet hat.

Zur Entspannung lassen sich zahlreiche Kurorte empfehlen, die einst von den römischen Kaisern und heutzutage von Geschäftsleuten, Sportlern u.a. besucht werden. Die bekanntesten Kurorte in Serbien sind: Vrnjačka Banja, Sokobanja, BanjaKanjiža, Banja Koviljača und Palić. Oder, wenn Sie die die Luftkurorte in den Gebirgen bevorzugen, empfehlen wir Ihnen Zlatibor, Zlatar, Divčibare… Die Natur in Serbien ist sehr reich, so dass Sie in der Nähe von Kurorten auch viele Naturreservate, Naturdenkmäler und Schutzgebiete unterschiedlicher Pflanzen- und Tierarten finden.

Die Genießer vom Wintersport können das reiche Angebot des Gebirges Kopaonik wahrnehmen, wo die Saison schon Anfang Dezember beginnt und im April endet. Während der restlichen Monate können Sie hier Wandern, Fliegen, Orientierungslaufen und Vogel beobachten.

Egal, wohin Sie in Serbien fahren, können Sie die Tradition und den Volksgeist spüren, wiederzufinden in zahlreichen Events – touristische, kulturelle, sportliche oder unterhaltsame Veranstaltungen über das ganze Jahr verteilt. So können Sie wählen zwischen dem Trompetenfestival in Guča, Homolje-Gebirgsfest in Kučevo, das Mähfest in Rajac, Bauerntage in Kosjerić, Karneval in Vrnjačka banja und Weinfesten.

Man sieht sich in Serbien! Willkommen!