Anreise mit dem Fahrräder
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Der Donauradweg (DRW) durch Serbien ist Teil der EuroVelo 6 und liegt auf der Route Atlantik – Schwarzes Meer des Europäischen Radfahrverbandes (ECF).

Das Beschilderungssystem des DRW in Serbien ist im Konzept und Design einmalig, verglichen mit allen anderen Donauländern und in einigen Eigenschaften auch ein Original im europäischen Vergleich. Das Beschilderungssystem in Serbien und die gedruckten Karten von Kartographie Huber sind eng miteinander verbunden und ergänzen sich gegenseitig. Dieses System der Routenbeschilderung ist das erste in Serbien, das gänzlich international ist. Durch die Beschilderung kommt Serbien im Bereich des Radtourismus nahe an das Niveau anderer Donauländer wie Deutschland und Österreich ran.

Die Radwegbeschilderung in Serbien ist Teil des Projekts „Donauradweg“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, dass zum Ziel hat, Radfahrern entlang der Donau alle notwendigen Informationen zu bieten. Neben den gedruckten Karten gibt es für die Radfahrer  an der Donau von Budapest bis zum Schwarzen Meer einen umfangreichen Web-Führer auf der Webseite donau-info.org auf Englisch und Deutsch.

DRW-Beschilderung in Serbien:

  • Beschilderte Strecke: Hauptroute 668 km, Alternativrouten und Detour etwa 370 km – insgesamt etwa 1040 km
  • Die Zahl der identifizierten Kreuzungen: ca. 460
  • Schilder: ca. 950

Jede Kreuzung von Ungarn durch ganz Serbien bis bulgarischer Grenze bei Negotin hat eine einmalige Nummerierung. Diese Nummerierung ist auf der gedruckten Karte wiederzufinden (von der dritten Ausgabe an), sowie auf der Beschilderung jeder Kreuzung. Wenn man die Nummerierung auf der Beschilderung und auf der Karte vergleicht, ist es leicht festzustellen, wo man sich gerade befindet. Für die Distanzangaben auf den Schildern wird die direkte Verbindung zum Hauptziel benutzt: die obere Entfernungsangabe gibt die Distanz zum Hauptziel auf der Strecke an, während die untere Entfernungsangabe die Distanz zur nächsten Ortschaft angibt (auch wenn es sich nur um ein sehr kleines Dorf handelt).

Auf dem DRW in Serbien gibt es drei Grundkategorien:

  • Hauptroute – die schönste und ruhigste Strecke, die teilweise auch über Dämme mit Pflaster oder Erde führt
  • Alternativroute – verläuft immer über Asphalt, Alternative für nicht asphaltierte Streckenabschnitte auf der Hauptroute
  • Detour – lokale Ausflüge, für diejenigen, die Zeit und Lust haben sich ein bisschen von der Donau zu entfernen

Die Beschilderung für die Hauptroute, die Alternativroute und die Detour werden durch die Farbe im unteren Info-Feld unterschieden, die so auch in der gedruckten Karte wiederzufinden sind. Im Info-Feld jeder Streckenbeschilderung ist ein netter Gedanke oder ein Sprichwort zum Radfahren oder Reisen angegeben.

An zehn Grenzübergängen entlang der Donau sind große Info-Tafel auf Serbisch und auf Englisch zu finden, die die Radfahrer willkommen heißen. Außerdem sind sie in Novi Sad (am Quai bei der Pertovaradiner Brücke), in Belgrad (beim Hotel Jugoslavija und am Sava Hafen), in Veliko Gradište (am Hafen) sowie in Donji Milanovac aufgestellt.

INFORMATIONEN

Donauradweg – www.danube-info.org

Ciklonaut – www.ciklonaut.com

EuroVelo 6 – www.eurovelo6.org

European Cyclists’ Federation – www.ecf.com

Cycling Federation of Serbia
Terazije 35, 11000, Belgrade, tel: +381 (0)11 323-4616
www.bss.rs

International Cycling Race Tour de Serbie
Draže Pavlovića 8-10, 11000 Belgrade, tel: +381 (0)11 329-0829
www.tds.co.rs
facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail