Gornje Podunavlje

Gornje Podunavlje (das obere Donaubecken) liegt in der Vojvodina und erstreckt sich entlang des oberen Abschnitts der Donau, im nordwestlichsten Teil des Bezirks Bačka. Dieses große Feuchtgebiet umfasst die Schwemmebene des linken Donauufers auf einer Länge von 64 km, von der ungarischen Grenze bis Bogojevo.

Das Gebiet ist flach bis leicht hügelig mit Meandern, Stauwasser, alten Flussbettabschnitten und Sumpfbaumbeständen, unterbrochen von Tümpeln, Sümpfen usw.

Die Gornje Podunavlje-Region ist ein wichtiges Zentrum biologischer Diversität. Die  Pflanzenwelt gedeiht unter den Bedingungen von unterirdischen Gewässern ebenso wie Hochwasser. Die hier vorkommende Vegetation umfasst 57 Kraut-, Wald- und Buschpflanzenbestände und dabei über 1000 Pflanzenarten, einschließlich einige der am meisten gefährdeten Arten in Serbien wie etwa die Wasserprimel, den Tannenwedel und den Zungen-Hahnenfuß. In dieser Gegen gibt es gut entwickelte Bestände an Wasser-, Sumpf-, Wiesen-, Marsch- und Schwemmgebiethölzern. Die Baumbestände der Trockengebiete bestehen aus Sommereichen, Eschen und Pappeln, in deren Geäst Seeadler und andere Raubvögel nisten.

Im Frühling tanzen die weißen Blüten der Wasserkresse auf der Wasseroberfläche und auch Seerosen und Lotus blühen. Im Sommer ist der Großteil der Wasseroberfläche von den gelben Blüten der Europäischen Seekanne bedeckt. Schilf, Binsen und Riedgras bilden eine dichte und hohe Vegetation, ein hervorragendes Refugium für Vögel und andere Tiere. Diese Gebiete werden von gelegentlichen Abschnitten von dichtem, undurchdringlichen Unterholz und alten Weiden unterbrochen, in deren hohlen Baumstämmen Marder, Wildkatzen, Eulen und andere Arten leben. Es gibt 60 Schmetterlings-, 55 Fisch-, 11 Amphibien-, 9 Reptilien-, 230 Vogel- und 51 Säugetierarten. Das weitere Donaugebiet bietet wichtige Laichgründe für Fische wie Karpfen, Hecht, Aland, Schleie, Brasse, Wels und Barsch. Wegen ihrem seltenen und bedrohten Vorkommen stehen 16 der Fischarten auf der Roten Liste und 6 gelten als Naturseltenheiten. Letztere sind: der Europäische Bitterling, der Kessler-Gründling, der Schlammpeitzger, der Kaulbarsch, Zingel balcanicus und der Streber (Zingel streber).

Angesichts des Verschwindens riesiger Marschlandgebiete in der Pannonischen Ebene, stellt die Region Gornje Podunavlje für eine Vielzahl von Vögeln eine der Letzten Gebiete dar, in denen sie nisten und sich in Schwärmen zusammenfinden können. Hierzu gehören: Seeadler, Schwarzstorch, Stockente, Graugans, verschiedene Reiherarten, Möwen und Ringfischer. Besonders beeindruckend ist die Reiherkolonie von Bezdan, in der sich in der Nistsaison mehrere hundert bis mehrere tausend Vögel zusammenfinden. Gornje Podunavlje liegt darüber hinaus auf der Wanderroute vieler Zugvögel und ist andererseits Serbiens größter Lebensraum für das Europäische Reh und die Heimat von Wildschweinen. Daneben leben hier Rotwild, Fuchs, Wildkatze, Steinmarder,  Edelmarder, Wiesel und – gelegentlich zu sichten – der Otter, eine in Serbien geschützte und selten vorkommende Art.

Die hiesigen ausgewiesenen Jagdrevieren Kozara und Apatinski Rit sind für die hier vorkommenden Preiswildexemplare an Rotwild, Europäischem Reh und Wildschwein bekannt. Eine Trophäe dieser Gegend mit einem Wert von 284,55 Punkten behauptete für 25 Jahre ihre Führung auf internationalen Wildtrophäen-Ausstellungen.

Die Region Gornje Podunavlje hat aufgrund ihrer Nähe zur Donau und den Städten Sombor und Apatin, ihrer landschaftlichen Schönheit, den hiesigen Möglichkeiten zum Jagen, Fischen, Wassersport und anderen Freitzeitaktivitäten großes Potenzial für die Entwicklung verschiedener Formen von nachhaltigem Naturtourismus.

INFORMATIONEN

JP “Vojvodinašume”
Šumsko gazdinstvo “Sombor”
Apatinski put 11, 25000 Sombor
tel: +381 (0)25 463-114, faks 463-115
www.vojvodinasume.rs