Zobnatica

Zobnatica liegt in der Vojvodina, nördlich von Bačka Topola, auf dem Zentralen Bačka Loessplateau.

Der Naturpark schließt einige der tief liegenden, weiten und bewaldeten Täler des mittleren Abschnitts um den Bach Krivaja ein. Auf den baumbestandenen Hänge der Täler sind einige als Relikte vorkommende Steppenarten beheimatet, die zu den gefährdetsten Pflanzenarten der pannonischen Region zählen.

Die wichtigsten Pflanzenarten sind Astragalus excapus und Allium atroviolaceum boiss (eine violett blühende wilde Zwiebel). Das einheimische Gehölz sowie die Bestände angepflanzter Eichenwälder und Überreste früherer Parks dienen jenen Arten der Region als Refugium, deren Lebensraum der hier ursprünglich vorkommende Wald war, welcher jedoch im Laufe der Zeit  zerstört wurde.

Das vom künstlich geschaffenen See flussaufwärts angelegte Wasserreservoire hat zur plötzlichen Wiederbelebung des Feuchtgebietes geführt, das als Folge der Umleitung der natürlichen Wasserwege in der Region fast völlige verschwunden war.

Dieses Eiland natürlichen Lebensraums inmitten von landwirtschaftlich genutztem Kulturland wird von seltenen Amphibien, Reptilien und kleinen Säugetierarten bewohnt. In dieser Region gibt es 148 registrierte Vogelarten, von denen 75 hier nisten. Die Gewässer und Sümpfe sind für eine große Zahl von Zugvögeln von besonderer Bedeutung, denn sie rasten hier und nutzen das Gebiet als Futterstelle.

Die vielen archäologischen Stätten beweisen, dass die Gegend lange Zeit besiedelt gewesen ist.  Die Tradition spezialisierter Bewirtschaftung, wie etwa die Zucht von Vollblütern, geht zurück bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Das berühmte Gestüt und die Reitbahn gehören zum Kern des Tourismus- und Freizeitangebots. Die Überbleibsel des alten Parks und die Reihe japanischer Pagodenbäume zeugen von der Gartenbaukunst des 19. Jahrhunderts.

INFORMATIONEN

www.zobnatica.rs