Nationalparks


Nationalparks nehmen im Naturerbe eines jeden Landes einen besonderen Platz ein. Serbien verfügt über fünf Nationalparks: Đerdap, Fruška Gora, Kopaonik, Šar-planina und Tara. Für ihre Verwaltung wurden eigene öffentliche Unternehmen eingerichtet.

Die Bedeutung der serbischen Nationalparks geht über die Landesgrenzen hinaus und sie gehören zum europäischen Dachverband der Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks EUROPARC.

Ein Nationalpark zeichnet sich dadurch aus, dass sein Gebiet mehrere unterschiedliche und für das Land bedeutende Ökosysteme beherbergt, Gegenden von herausragender Schönheit und lokales Kulturerbe mit dem Leben der Menschen im Einklang mit der Natur vereint. Nationalparks haben zum Ziel, die vorhandenen und wertvollen Naturressourcen sowie das Landschaftsbild, die geologische und biologische Vielfalt zu schützen und dienen wissenschaftlichen, Bildungs-, ideellen, ästhetischen, kulturellen und touristischen Zwecken sowie der Gesundheit und Erholung. Sie werden gemäß der Prinzipien von Umweltschutz und nachhaltiger Entwicklung betrieben.

Innerhalb der Nationalparks sind nur solche Aktivitäten erlaubt, welche die Umwelt nicht gefährden,  die der Bildung dienen, Gesundheit, Erholung, Tourismus sowie die traditionelle Lebensweise lokaler Gemeinschaften fördern und die weder den Bestand von Arten, Ökosystemen noch die Umwelt bedrohen.