Zaovine
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Zaovine ist eine bewaldete und hügelige Bergregion im Westen Serbiens, an der Grenze zu Bosnien und Herzegowina. Es ist die natürliche Verbindung zwischen den Gebirgen Tara, Zlatibor und Mokra Gora.

Zu dieser Region gehört das Flusstal des Beli Rzav und seiner Zuflüsse, das Wasserreservoir im Tal und die Hänge des Berglands von Zvijezda, Tara, Zborište und Tetrebića, zwischen denen der Fluss Beli Rav die tiefe und fast unpassierbare Schlucht Sklopovi gegraben hat.

Hier hat Josif Panćić 1875 die seltene Panćić-Fichte (serbisch: Pančićeva omorika), ein lebendes Fossil der Pflanzenwelt, entdeckt. Es gibt hier etwa 600 Pflanzenarten und vorwiegend dichte Wälder aus Fichten, Pančić-Fichten, Tannen, Buchen, Schwarzkiefern und Waldkiefern.

Die wichtigste Tierart, die hier vorkommt, ist die Pančić-Heuschrecke (Pyrgomorphella serbica), eine nur hier lebende Reliktart, die ein Gebiet von nur etwa 10 m² der Region bewohnt. Darüber hinaus gibt es hier 14 Fisch-, 6 Amphibien-, 5 Reptilien-, 108 Vogel- und 36 Säugetierarten. Am bedeutendsten sind darunter die Seeforelle, Huchen, die Hornviper, Tannenhäher, das Haselhuhn, die Weidenmeise, Rotwild, Schwarzspechte, Bären und Gämsen.

Kulturelle und historische Stätten der Region sind etwa der Felsaufschluss Ravna Stena, auf dessen Gipfel eine mittelalterliche Festung aus der Zeit der Kotromanić-Dynastie liegt, eine mittelalterliche Basilika und eine große Zahl von Blockhäusern im charakteristischen Vlach-Stil.

INFORMATIONEN

Centar za održivi ruralni razvoj “Tara biosfera”
31251 Mitrovac – Zaovine
tel: +381 (0)31 864-065
facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail