Das Sandland von Subotica
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Das Sandland von Subotica, ein ‘Gebiet von besonderer Bedeutung’, liegt im äußersten Norden des Bačka Distrikts, entlang der Grenze zu Ungarn und gehört zum Sandland von Subotica-Horgoš.

Sandgebiete diesen Typs sind in Europa ein seltenes Naturphänomen. Die Bedeutung der Gegend bemisst sich vor allem an der vorhandenen Biodiversität unterschiedlicher Biotope, welche sich aus dem Zusammenspiel sandiger Gebiete mit unterirdischen Wasservorkommen ergibt. So sind hier drei unterschiedliche Typen an Lebensräumen anzutreffen: Sand, Steppen und Sumpfgebiete. Vornehmlich besteht das Terrain aus bewaldeter Steppe, deren Waldbestand vor allem auf menschlichen Einfluss zurück zu führen ist. Zu den bedeutendsten Lebensräumen zählen dabei die hiesigen Feuchtgebiete tiefer Torfmoore im Flusstal des Kireš, die zu den seltensten und am stärksten gefährdeten Biotopen Europas zählen.

Erhaltene Teile ursprünglich vorkommender Vegetation im Sandland von Subotica bewahren das wertvolle Erbe der Pflanzenwelt, die einst die Pannonische Ebene bedeckte. Bemerkenswert und von großer Bedeutung sind vor allem die noch zum Teil vorhanden Vertreter der einheimischen Pflanzenwelt, unter welchen nahezu alle Typen der Vojvodina-Vegetation in einem relativ begrenzten Raum vorkommen, der eine große Vielfalt auch wissenschaftlich besonders interessanter Arten beinhaltet.

Zu den hier erhaltenen, seltenen Arten zählt in jedem Fall auch der als Waldsteppenrelikt geltende Safran (Carthamus tinctoriu). Er ist die Verkörperung der Flora des Subotica-Sandlandes, da dies der einzige Ort der Vojvodina bzw. in Serbien ist, an welchem er vorkommt. Zusätzlich sind hier aber auch Dianthus diutinus, Lungenenzian, Adonisröschen, Kuhglocke und Knabenkraut anzutreffen.

 

Die Lebensräume aus Teichen und Marschland sind wichtige Reproduktionsstätten und Gebiete für Wanderbewegungen und so kann hier eine große Anzahl von Amphibien beobachtet werden. Die Charakteristik des Sandlandes von Subotica-Horgoš hat außerdem eine einzigartige Reptilienpopulation hervor gebracht. Bemerkenswerte Tierarten sind etwa die taurische Mauereidechse, die europäische Sumpfeidechse, die Blauracke sowie die auf der internationalen roten Liste bedrohter Tierarten geführte Westblindmaus. Insgesamt wurden für das Gebiet 170 Vogelarten registriert, Beleg für die Vielfalt dieses Lebensraums und gleichzeitig für die vielen Jahre sorgfältiger Beobachtung.

Die zum Teil erhaltene charakteristische Landschaft dieses Gebietes entstand im Zusammenleben von Mensch und Natur. Innerhalb und im Umfeld des Sandlandes sind noch traditionelle Wirtschaftsformen und Lebensweisen sowie die typischen salaši, die Bauernhäuser der Vojvodina, anzutreffen, auch wenn diese heute meist älteren Einwohnern gehören, die sich vor allem auf limitierte Subsitenzwirtschaft beschränken. Besondere Beachtung verdienen die der pustarske škole zuzurechnenden Gebäude aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, welche Beispiele der typischen österreichisch-ungarischen Architektur darstellen.

INFORMATIONEN

JP “Palić – Ludaš”
Vizitorski centar Ludaš
Prespanska 12, 24414 Hajdukovo
tel: +381 (0)24 754-000
www.ludas.rs
facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail