Die Synagoge von Novi Sad

Der Synagogenkomplex von Novi Sad und die dazugehörenden Schul- und Gemeindegebäude, wurden zwischen 1906 und 1909 nach den Plänen des Budapester Architekten Lipót Baumhorn errichtet.

Die Synagoge wurden in traditioneller Bauart mit Elementen des Sezessions-Stils gestaltet und gilt als eines der gelungensten Beispiele Wiener und Budapester Architektur.

Die Kuppeln und die Vielzahl an Fenstern und Rosenfenstern sind kunstvoll aus Buntglas hergestellt. Das Schulgebäude, fertiggestellt im Jahre 1907, und die Gemeindegebäude, fertiggestellt im Jahre 1908, wurden aus den gleichen Materialien gebaut, sodass ihre Fassaden in Stil und Ornamentik dem Hauptgebäude gleichen, obgleich ihr Dekor reduzierter gestaltet wurde.

INFORMATIONEN

Serbisch Vereinigung Jüdischer Gemeinden
www.savezscg.org