Die Kathedrale in Belgrad
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Die Kathedrale des Heiligen Erzengel Michael (Saborna Crkva) wurde nach den Plänen des Architekten A. F. Kverfeld aus Pančevo zwischen 1837 und 1840 auf dem Boden einer älteren Kirche aus dem Jahr 1728 errichtet. Die Kirche wurde im klassischen Stil mit Barrockelementen, einer einschiffigen Struktur und einem hohen Kirchturm im Westen gebaut.

Das Innere der Kirche wurde zwischen 1841 und 1845 gestaltet. Die plastischen Arbeiten wurden von Dimitrije Petrović, bekannt für seine Skulptur- und Gipsmedallion-Arbeiten, entworfen. Die   Malereien stammen von Dimitrije Avramović, einem der wichtigsten serbischen Maler des 19. Jahrhunderts, der von der Wiener Akademie der Künste und der Nazarene-Kirchenmalerei beeinflusst wurde.

Die Kathedrale in Belgrad ist eine der größten Kirchenbauten im ehemaligen Fürstentum Serbien. Sie entstand in einer Schlüsselphase serbischer Kunst des 19. Jahrhunderts, die sich verstärkt dem westeuropäischen Stil annäherte. Auch historisch verbinden sich viele Ereignisse Serbiens und Belgrads mit der Kathedrale der Stadt.

In der Kirche befinden sich die Relikte des Prinzen Stefana Štiljanović sowie die Grabmäler der Prinzen Miloš und Mihailo Obrenović. Dositej Obradović und Vuk Karadžić wurden im Kirchhof beigesetzt.

INFORMATIONEN

Kathedrale des Heiligen Erzengel Michael
Kneza Sime Markovića 3, 11000 Belgrad
tel: +381 (0)11 2636-684
www.saborna-crkva.com
facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail