Die Kapelle des Heiligen Petka in Belgrad
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Die Kirche befindet sich in der Oberstadt der Festung Belgrads, ganz in der Nähe der Rosenkirche. Sie wurde über einer Quelle, welcher Wunderkräfte zugeschrieben wurden, am Orte einer alten Kapelle, die hier nach 1867 erbaut wurde, errichtet. Die heutige Kapelle wurde 1937 nach den Entwürfen des Architekten Momir Korunović gebaut.

Sie wurde am Tag des Heiligen Petka (auch Paraskeva) fertig gestellt. Das Quellwasser gilt als für Frauen wohltuend. Die Innenwände und Bögen sind mit Mosaiken bedeckt, die zwischen 1980 und 1983 von dem Künstler Đuro Radulović geschaffen wurden.

Als das Fundament der Kirche ausgehoben wurde, fand man zahlreiche Gebeine von Soldaten, die während der Verteidigung Belgrads in den Jahren 1914/1915 gefallen waren. Sie wurden in ein spezielles Beinhaus (ossarium) unter den Mauern des Jakšić-Turms umgebettet.

facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail