Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus (Petrova-Kirche) in Novi Pazar

Die Kirche der heiligen Apostel Petrus und Paulus oder auch Petrova Crkva (Petruskirche) gehört zu den ältesten mittelalterlichen Stätten Serbiens. Historische Quellen geben zwar keinen Aufschluss über ihre genaue Entstehungszeit, sie wird jedoch bereits im 10. Jahrhundert als kirchliches Bistum erwähnt. Sie befindet sich in der Nähe von Novi Pazar, an der Stelle früherer christlicher Bauten aus dem 6. Jahrhundert.

Diese Kirche ist von besonderer Bedeutung für die Geschichte Serbiens, denn mit ihr sind Schlüsselereignisse des Lebens von Stefan Nemanja verbunden: seine Taufe, die Versammlung gegen die Bogomilien und schließlich die Machtübergabe an Sohn Stefan. Die Annahme, dass die Petruskirche länger als zehn Jahrhunderte als Gotteshaus bestand, wird durch die Vielzahl an Veränderungen an der Baustruktur und den Fresken gestützt.

Drei Lagen erhaltener Bildfragmente lassen sich anhand ihres Stils auf das 9. bis 10., das späte 12. und das letzte Jahrzehnt des 13. Jahrhunderts bestimmen. Auf die durchgängige Bedeutung dieser antiken Kultstätte lässt auch die Begräbnisstätte (necropolis) mit ihrer großen Zahl imposanter Grabmäler schließen.

1979 fand die Kirche als Teil des Stari Ras und Sopoćani-Komplexes Eingang in die Liste des UNESCO Welterbes.