Pontes

Die Überreste von Trajans Brücke, die über die Donau führt, sowie des römischen castrum von Pontes liegen in der Nähe des Dorfes Kostol, 5km flussabwärts von Kladovo. Die Brücke wurde zwischen 103 und 105 n. Chr. erbaut und war das Werk des syrischen Architekten Apolodor aus Damaskus. Auf der rechten, der serbischen, Seite des Flussufers finden sich die Überreste steinerner Säulen, die einstmals mit Bögen verbunden waren und eine Holzkonstuktion über den Fluss trugen.

Zur selben Zeit wurden zu Verteidigungszwecken auch die Militärfestung von Pontes auf der rechten und Drobeta auf der linken Uferseite erbaut. Pontes diente mit seiner mehr oder weniger viereckigen Form bis etwa ins sechste Jahrhundert der Verteidigung dieses Teils des Limes. Neben den Hauptteilen des castrum – Wände, ein Turm und ein Tor – konnten archäologische Grabungen den Grundriss im Inneren bestimmen. So fand man heraus, dass zu Beginn des vierten Jahrhunderts, parallel zu Veränderungen in der römischen Armee, ein neues Modell für die innere Gestaltung des Pontes entworfen worden war.

INFORMATIONEN

Nationalmuseum, Belgrad
Archäologisches Museum Đerdap
Trg kralja Petra bb, 19320 Kladovo
tel: +381 (0)19 803-900
www.narodnimuzej.rs