Caričin Grad
facebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquarefacebooktwittergoogle_plusyoutubeinstagramfoursquare

Iustiniana Prima oder Caričin Grad (‘Kaiserstadt’), ist eine der wichtigsten byzantinischen Städte der gesamten Balkanhalbinsel. Es liegt 29 km westlich von Leskovac, 7 km von Lebane in der Nähe des Ortes Prekopčelica, dort wo der Fluss Caričina in die Svinjarica fließt. Kaiser Justinian I., welcher ursprünglich aus Südserbien stammte, errichtete diese Stadt in seiner Heimatgegend und ehrte damit seinen eigenen Namen. Iusiniana Prima liegt an den sanften Hängen, die sich vom  Radan-Gebirge in Richtung des Leskovac-Beckens herab erstrecken, an welchem Hauptverkehrsrouten vorbei führen.

Die Stadt wurde auf einem Plateau errichtet, das mit einer Felsterrasse an der Stelle endet, an der die beiden kleinen Flüsse zusammentreffen. Sie wurde im 6. Jahrhundert von Kaiser Justinian dort gegründet, wo sich einst die Festung Bederiana befand. Davon zeugen sowohl die Überreste einer monumentalen Basilika in der Unterstadt als auch einer bischöflichen Basilika in der Oberstadt, bei welchen das Monogramm Justinians gefunden wurde. Neben den baulichen Überresten weltlicher Gebäude wurden insgesamt zehn Basiliken gefunden.

Caričin Grad ist ein herausragendes Denkmal des Städtewesens und der Architektur der Klassik. Die Überreste einer Festungsanlage, Straßen mit Säulengängen, Basiliken, Baustrukturen öffentlicher wie privater Gebäude, Mauern, ein Wasserversorgungssystem mit Aquädukt und Zisterne sowie verschwenderische Bodenmosaike setzen sich zu einem Bild dieser früheren Stadt zusammen und sind Beispiele für die Errungenschaften der frühen byzantinischen Zivilisation in griechisch-römischer Tradition.

Nach wiederholten Einfällen der Awaren und dem Eindringen der Slawen um das Jahr 615, wurde die Stadt von ihrer ursprünglichen Bevölkerung verlassen. Schließlich erstarb das Stadtleben völlig, wahrscheinlich aufgrund von Feuern oder der Unterbrechung der Wasserversorgung während der letzten Belagerung.

facebooktwittergoogle_pluspinterestmailfacebooktwittergoogle_pluspinterestmail