Rajac

Rajac – ein Berggipfel von außergewöhnlicher Schönheit und angenehmen Klima – befindet sich auf dem Berg Suvobor, 848 Meter über dem Meeresspiegel. Fasziniert von den üppigen Wäldern und Wiesen, die seine Hänge bedecken, nannten die alten Reiseschriftsteller diesen Berg "ein Paradies auf Erden". So erhielt er den Namen, den er auch heutzutage trägt.Heute können alle dieses Paradies genieen, die in seinen Wäldern spazieren gehen, auf den Hügeln Ski fahren, oder die Klöster und Denkmäler in seiner Umgebung besuchen. Möchten Sie die Schönheiten einer unberührten Natur genießen und Ihren Urlaub aktiv verbringen? Oder eventuell die kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten dieser Region kennenlernen? Dann ist Rajac das ideale Ziel für Ihre nächste Reise.

Die Natur

Buchen-, Eichen-, Birken-, Eschen-und Zerr-Eichenwälder machen diesen Berg zur idealen Destination für alle Naturliebhaber. Üppige und artenriche Wälder und Hänge auf Rajac sind durchschnitten von Bächen und Flüssen mit reinem Wasser in denen verschiedene Süßwasserfische leben.
Erkunden kann man den Berg auf gut ausgebauten Wander- und Bergsteigwegen. Während Sie auf den Waldwegen von Rajac spazierengehen, überraschen Sie nicht, wenn Ihnen Fasane, Rehkitzen, Füchse, Wildschweine, Kaninchen oder fliegenden Turteltauben begegnen. Aufgrund seiner vielfältigen Tierwelt, ist Rajac auch bei Jägern sehr beliebt.
In diesen malerischen Wäldern gibt es versteckte Eingänge zu zahlreichen Höhlen und Gruben, in die Sie hineinschlüpfen und die unterirdische Welt von Rajac erkunden können. Die berühmteste unter ihnen, die Rajac-Höhle, geschmückt mit üppigen Höhlenmineralien, ist ein Muss für alle Besucher dieses Berges. Der Bach, der durch seine 300 Meter langen Hallen fließt, bildet an einigen Stellen Wasserfälle und kleine Seen und erzeugt so atemberaubende Bilder, die den Besucher atemlos machen.

Freizeitaktivitäten

Freitags, Samstags und Sonntags wird es auf Rajac besonders lebendig, da jedes Wochenende ein Dutzend Bergsteiger den Berg besuchen, die bereit sind, seine Gipfel Schritt für Schritt zu bewältigen. Von insgesamt 52 Wochenenden im Jahr besteigen die Bergsteiger den Berg mindestens an 40 Wochenenden. Jedes Jahr organisiert man auf Rajac den „Tag der sauberen Berge“, eine Sports- und ökologische Aktion, bei der man auf dem ganzen Rajac den Müll beseitigt. Im Rahmen der Veranstaltung findet auch ein Radrennen, entlang der Wiesen und Wälder, auf einem über 7.000 Meter langen, sehr anspruchsvollen Weg statt.
Der internationale Orientierungswettbewerb, der jedes Jahr unter dem Namen "Denkmal an Čika (Onkel) Duško Jovanović" stattfindet, versammelt Dutzende von Teams aus der ganzen Welt, die untereinander mit Karte und Kompass konkurrieren, um Kontrollpunkte auf dem Berg zu finden. Der Reichtum an weitläufigen Wiesen mit langen, weichen Berggräsern zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern zur traditionellen Veranstaltung "Kosidba na Rajcu (Heu Mähen am Rajac)" an. Während die tapfersten Besucher um den Titel des besten Mähers kämpfen, können die übrigen Besucher die traditionell zubereiteten Speisen kosten und das begleitende kulturelle und künstlerische Programm genießen.

Sehenswürdigkeiten

Rajac bietet den Besuchern die Möglichkeit, für einen Augenblick in die Vergangenheit zurückzukehren und etwas mehr über die Geschichte dieses Gebietes zu erfahren. Im Ersten Weltkrieg war Rajac der Schauplatz einer der wichtigsten Schlachten zwischen Serbien und der österreichisch-ungarischen Monarchie, der Kolubarska bitka (Schlacht an der Kolubara), die Ende 1914 stattfand. Zu Ehren der Krieger, die bei der Schlacht ums Leben kamen, errichtete man das Denkmal „1300 kaplara (Korporale)“.
Auf Rajac befindet sich auch ein Gedenkbrunnen zu Ehren der Soldaten des Ersten Weltkriegs sowie mehrere Denkmäler, die den gefallenen Kämpfern im Zweiten Weltkrieg gewidmet sind. In der Nähe kann man auch mehrere orthodoxe Stätten besuchen; am bekanntesten ist das Kloster in Moravica, das dem Hl. Erzengel Gavrilo gewidmet ist und in dem sich auch das Grab des Archimandriten Gerasim Georgijević aus dem Jahre 1804 befindet.  Auch liegt unterhalb des Berges Rajac das Kloster Vavedenje mit Steinsarkophagen, das Ende des 8. und Anfang des 9. Jahrhunderts erbaut wurde.

Ljig

+381 (0)14 3445 242

ljig@turisticka.org

http://www.kosidba.com

Karte der Standorte

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens