Segeln

Zu den serbischen Flüssen, die im internationalen bzw. zwischenstaatlichen Verkehr befahrbar sind, gehören die Donau, die Save und die Tisa. Die Flüsse Velika Morava und Tamiš sind zum Teil befahrbar und auch auf den Seen kann gesegelt werden. Neben den großen Kreuzfahrtschiffen, befahren die Besitzer eigener Boote die Flüsse und Seen, und Boote und Segelboote können darüber hinaus auch gemietet werden.

Die Donau (Danube)

Die Donau ist der beliebteste Fluss für Flusskreuzfahrten, wobei die Schiffe tagsüber fahren und nachts in Novi Sad oder Belgrad anlegen. Für Kreuzfahrtgäste werden zudem Unternehmungen an Land in den Städten organisiert (z.B. gibt es Busfahrten zu kulturellen und historischen Stätten).

Die Donau ist der längste Fluss Europas und fließt 588 km durch Serbien, von Bezdan nach Timok.

Der serbische Abschnitt kann wiederum in vier Teile unterschieden werden:

  • Die Ebene der Vojvodina – Dieser Teil des Donaulaufs ist ein typisches Beispiel für eine Tieflandflusslandschaft: bei Hochwasser werden die Ufer überflutet und es entstehen eine Vielzahl von Wassereinschlüssen und Flussinseln, die durch typische Tier- und Pflanzenarten bewohnt werden. Die wichtigsten Ziele in diesem Flussabschnitt sind Apatin, bei Flusskilometer 1401.1, Karađorđevo bei 1310 km, Bačka Palanka bei 1298.6 km, Novi Sad bei 1255 km, Sremski Karlovci bei 1244 km und Zemun bei 1173 km.
  • Belgrad – Đerdap (Eisernes Tor) – Während ihres Laufs durch die Vojvodina nimmt die Donau Wasser von den Flüssen Tisa und Save auf und entwickelt sich zu einem kraftvollen Strom, in dessen Lauf sich von Belgrad aus stromabwärts die Tierwelt und Landschaft dan den Flussufern ständig verändern. In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Stationen die Hauptstadt Belgrad bei 1170 km flussaufwärts, Pančevo bei 1154 km, Vinča bei 1145.5 km, Grocka bei 1132 km, Smederevo bei 1116 km und Veliko Gradište bei 1059 km.
  • Die Schlucht Đerdapska Klisura – Diese größte durch einen Fluss geschaffene Schlucht Europas erstreckt sich stromaufwärts von Kilometer 931 bis Kilometer 1048 und teilt sich dabei in zwei Abschnitte: im oberen Teil liegen die Schluchten von Golubačka Klisura und Gospodin Vir. Der untere Teil umfasst die Schluchten Kazanska Klisura und Sipska Klisura. Die wichtigsten Streckenpunkte sind hier Golubac bei 1042 km stromaufwärts, Lepenski Vir bei 1004.2 km, Donji Milanovac bei 991 km und Tekija bei 956.2 km.
  • Der Zusammenfluss von Kladovo-Timok – Hinter der Schlucht Đerdapska setzt die Donau ihren Weg durch sanfte Hügellandschaften und den 80 km langen Đerdapsko Jezero See, Kilometer 943 bis 863.5, von Karataš bis Prahovo fort.

Die Save (Sava)

Die Save ist eine internationale Wasserstraße, die durch vier Länder fließt: Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Serbien. Große Schiffe können sie von Belgrad bis Slavonski Brod (377 km) befahren und kleinere bis Sisak (583 km).

Tisa

Der Fluss Tisa entspringt in der Ukraine und fließt durch Ungarn, Rumänien, die Slowakei und Serbien. Er ist auf 532 km schiffbar und fließt 168 km lang durch Serbien. Er hat den Status einer zwischenstaatlichen Wasserstraße, weshalb ihn Schiffe unter ungarischer oder serbischer Flagge frei befahren können.